FANSHOP


Hinrundenabschluss...
08.02.2018
Grünauer BC 1917 – FSV Blau Weiß Mahlsdorf/ Waldesruh 1:0 (1:0)
Mit diesem knappen Arbeitssieg gegen den Tabellenvierzehnten konnten die Grünauer die Hinrunde mit respektablen 32 Punkten beenden. Der anvisierte Sprung auf Platz 3 hingegen wurde um ein Tor verpasst.
Die Hausherren mussten zum wiederholten Male auf wichtige Stützen verzichten. So fehlten mit Enders, Wätzig und Neuzugang Tründelberg 3 Verteidiger, Materne als Stürmer muss weiterhin seine Sperre aus dem BSV-Spiel absitzen.
20 Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab, Kulike hatte dann die erste Chance für die Gastgeber. Röttig schlug einen feinen Diagonalball, den Kulike in den Strafraum mitnahm, 2 Gegner ausspielte, dann aber überhastet den Ball aus 8 m über das Tor drosch. 8 Minuten später nahm Naumann einen zu kurz abgewehrten Ball an der Strafraumgrenze volley und zwang den Mahlsdorfer Keeper zu einer starken Parade. Kurze Zeit später hatte unser Stürmer mehr Glück, als sein Schuss aus 16 m unhaltbar abgefälscht wurde. Die Mahlsdorfer hielten verbissen dagegen, konnten offensiv aber noch nicht viel reißen. Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern, Initiator war aber zumeist der Gastgeber, der mit unnötigen Fehlern die Gäste immer mal wieder in Position brachte. So zum Beispiel in der 53.min als TW Klembt den Ball in der Zentrale zum Gegner spielte, die folgende 1 gegen 1- Situation gegen ihn meisterte er aber stark. Auch in der 57. Und 70. Min musste der Grünauer Keeper sein Können aufbieten, wieder waren Fehler in der Grünauer Defensive der Ursprung. Die Gastgeber konnten in der zweiten Hälfte nur noch wenig offensive Akzente setzen, eine Situation hatte es aber in sich. In der 74.min fuhren die Grünauer einen Konter über Naumann und Brosius. Letzterer war allein in Richtung Gästegehäuse unterwegs und spielte den Ball im Strafraum auf den mitgeeilten Wichmann quer. Dieser konnte zwar ungehindert einschieben, der Linienrichter meinte aber, dass der Torschütze im Abseits stand. Das war leider eine klare Fehlentscheidung, da Wichmann während der Ballabgabe locker 1m hinter Brosius stand. Damit war die Vorentscheidung dahin, stattdessen machten die Gäste noch einmal mächtig Druck und verpassten den möglichen Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit. Reichelt konnte den Schuss des eingewechselten Ullmann im letzten Moment zur Ecke abfälschen.
Bis zum Rückrundenauftakt beim KSC liegt noch viel (Trainings-)Arbeit vor den Grünauern. Zwischenzeitlich gibt es noch zwei Testspiele, am 8.2. um 19.30 Uhr bei der VSG Altglienicke II und am 11.2. um 14.30 Uhr beim TSV Mariendorf.
Tor: 1:0 (30.) Naumann

Öffnungszeiten:

über 1. Vorsitzenden

Sportplatz Buntzelberg
Kirchsteig 101
12524 Berlin