FUSSBALL


Spielbericht 2. E-Jugend 24.10.2020
25.10.2020
Freundschaftsspiel (Eiche-Cup) VSG Altglienicke III – GBC II
Das heutige Freundschaftsspiel wurde im Rahmen des 125-jährigen Jubiläums vom TSV Eiche initiierten Eiche-Cup ausgetragen. Weiterer Hintergrund des Eiche-Cups war auch die Kompensation der bei Saisonbeginn reduzierten Ligaspiele durch weitere Freundschaftsspiele im regionalen Umfeld.
Somit ging es zur VSG, was traditionell auch für die E-Jugend als Derby bezeichnet werden kann. Die Spiele der Vergangenheit zeigten jeweils zwei Mannschaften auf annähernd gleichem Niveau. Im Vorweg dieses Spiels musste jedoch ich feststellen, dass der überwiegende Teil der gesetzten gegnerischen Mannschaft ein Jahrgang älter war als unsere Spieler. Die Maßgabe des Pokalausrichters, eine U10-Runde zu spielen, wurde aus meiner Sicht somit ausreichend berücksichtigt. In dem Wissen um die Aufstellung des Gegners war es mir wichtig, die Mannschaft vor Spielbeginn darüber aufzuklären, um einer etwaigen Überraschung und Enttäuschung vorzubeugen. Grundsätzlich ist ein Freundschaftsspiel gegen eine ältere Mannschaft eine feine Sache, jedoch sollte dies vorab allen klar sein. Sei es drum.
Der Oktober zeigte seine beste Seite mit knapp 18 Grad und Sonnenschein. Bestes Fußballwetter also. Nach der Erwärmung und Einstimmung ging es pünktlich auf den Platz. Als Gäste hatten wir den Anstoß und drückten unmittelbar aufs gegnerische Tor. Die VSG war sichtlich beeindruckt von den Aktionen unseres Teams und hielt sich sehr bedeckt. So dauerte es nicht lange und die zweite schöne Aktion wurde in der 3. Minute durch Moritz mit der Führung garniert. Feines Ding, die Überraschung war gelungen! Und es ging weiter. Die Abwehr eröffnete weiter konsequent über die Flügel, auf denen der Ball wunderschön kombiniert nach vorn gespielt wurde. Da die VSG uns gewähren ließ, konnte Max drei Minuten später sogar auf 0:2 erhöhen. Weitere fünf Minuten später war wieder einmal Moritz über den halben Platz bis in den Strafraum unterwegs, wo er rüde von den Füßen geholt wurde. Die Aktion wäre sicherlich strafstoßwürdig gewesen, lange Zeit darüber nachzudenken gab es jedoch nicht, weil Max zur Stelle war und den Spielzug mit dem Tor zum 0:3 abschloss. Leider hatte sich aber Moritz bei der Aktion verletzt und war sichtlich angeschlagen. Schon eine Minute später kam es nach Gewusel im eigenen Strafraum dann direkt zum Gegentor der VSG. Wir hatten kurz die Aufmerksamkeit verloren und der Gegner nutzte die Gelegenheit, den Ball ins Tor zu stochern. Im Folgenden führten der notgedrungene Wechsel von Moritz und das plötzliche Aufleben der VSG zu einer Drehung im Spiel. Unsicherheiten bei der Zuordnung und Pech beim Abschluss gaben dem Gegner die Möglichkeit, mit Toren in der 15. und 22. Minuten auszugleichen. Mittlerweile war die körperliche Überlegenheit der älteren VSG-ler deutlich sichtbar. Die eigene Erschöpfung führte zu unvollständigen Laufwegen und die Pässe verloren an Präzision. Die zahlreichen Möglichkeiten vorm gegnerischen Tor blieben allesamt ohne zählbares Ergebnis. Kurz vorm Pausenpfiff erhöhte Altglienicke dann mittlerweile verdient auf den 4:3 Halbzeitstand.
In der Hälfte nutzte ich die Möglichkeit umzustellen. Weniger aus taktischen Erwägungen, mehr zum Ausprobieren kam Charlie ins Mittelfeld, Oskar in die Abwehr und Moritz auf die 10er Position. Das lief auch, nur nicht so rund wie am Anfang. Nach 4-5 Jahren Fußballsport zeigt sich im Spiel der Kids aus meiner Bewertung halt schon ein deutliches Talent für eine gewisse Position. Altglienicke erhöhte in der 31. Minute auf 5:3, jedoch waren nun die Spielanteile und Chancen wieder gleichmäßiger verteilt, als zum Ende der ersten Hälfte. Die Abwehr nahm immer wieder zusätzliche Laufwege in Kauf, um vorn zu unterstützen. Jetzt waren wir wieder da! Mit einem sehenswerten Abschluss verkürzte Oskar schließlich in der 38. Minute von der rechten Seite auf 5:4. Und nun ließ sich Charlie kaum noch hinten halten. Mit einer Vielzahl von Aktionen brachte er die gegnerische Abwehr in volle Bedrängnis, die hielt wie jedoch mit viel Dusel den Ausgleich ab. Altglienicke setzte nun vermehrt auf Konter. Durch ihre vorhandene körperliche Stärke liefen sie nunmehr häufig den eigenen Spielern davon. Zudem mussten ein paar der eigenen Stammspieler vom Platz, weil sie schlichtweg fertig waren. Altglienicke erhöhte schließlich mit einem wirklichen Traumpass in die Spitze in der 39. Minute auf 6:4, was gleichzeitig den Endstand markierte. Der Abpfiff war für uns eine Erleichterung, da jetzt wirklich nicht mehr viel ging. Zu stark war die Kraftanstrengung, um in diesem Spiel mitzuhalten.
Im Endeffekt bin ich unter den gegebenen Vorzeichen mit der heutigen Leistung der Mannschaft hoch zufrieden und ehrlich stolz. Alle haben Charakter, Willen und Teamgeist gezeigt. Somit ist dieses Freundschaftsspiel eine gute Vorbereitung auf die kommenden Wochen gewesen.
Nächsten Samstag geht zum ersten Ligaspiel in der neuangesetzten Staffel Richtung Askania. Ich bin mir sicher, dass, wenn die Leistung von heute auch in Zukunft abgerufen werden kann, wir uns auch in der aktuellen Staffel wieder auf einem der vorderen Tabellenplätze einordnen können.
Sport frei.


Keine!!!