Zwei Spiele = 6 Punkte
03.09.2017
SSG Humboldt gg Grünauer BC 1917 II
Ergebnis:0:3 (0:2)
Kader: +-
Tor:
  • Birkenfelder

Abwehr:
  • Vonalt
  • Gacon
  • Würfel
  • Nagelkrämer

Mittelfeld:
  • Wieloch
  • Wurzel
  • Hentschel
  • Plötz

Angriff:
  • Domicke
  • Hoffmann

Bank:
  • Komitsch
  • Kleinschmidt
  • Röttig
  • Gemeinhardt


Allgemein:
Heute stand uns im Vergleich zur Vorwoche ein leicht veränderter Kader zur Verfügung. Zu Irmer und Oehmige, die bei ihrer angestammten 1. Männer spielten, gesellten sich noch einige Absagen. Nichts desto trotz konnten wir einen Kader von 15 Mann aufbieten.

Zum Gegner:
Die SSG Humboldt schaffte letztes Jahr den Aufstieg in die Kreisliga A. Vor Allem zu Saisonbeginn ist der Gegner chronisch unterbesetzt. Dies zeigte sich auch direkt beim Warmmachen, als der Gegner mit genau 11 Spielern aufdribbelte.

Zum Spiel:
Die taktische Marschroute, das Spiel geduldig aufzuziehen und den quantitativ unterlegenen Gegner laufen zu lassen, wurde konsequent von der ersten Minute an ignoriert. Statt den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, probierten wir es häufig gegen die sehr tief stehende Viererkette mit langen Bällen. Oder vertändelten uns in aussichtslosen Dribblings. Da auch der Gegner seine Chancen eher in langen Bällen suchte, entstand ein Spiel der alten „Kick n Rush“-Schule. Zu selten zeigten unsere Männer ihre spielerischen Fähigkeiten und so mussten wir in der Offensive ein bisschen auf unser Glück hoffen. In der achten Minute kam dann auch das erhoffte Glück auf einen Haufen. Ein langer Pass von Würfel fand den Weg hinter die Abwehrreihe und Hoffmann konnte so aus spitzem Winkel den unnötig herauslaufenden Torwart überlupfen. Doch da auch dies nicht gereicht hätte, berechnete der auf die Linie geeilte Verteidiger die Flugbahn des Balles falsch und lies ihn regungslos passieren.
Wer nun hoffte mit der 1:0 Führung im Rücken würden unsere Mannen geduldiger spielen, wurde schnell enttäuscht. Unser Spiel zeigte sich immer noch fahrig und zu ungenau. Zudem gesellten sich teils eklatante Unkonzentriertheiten bei den Ballannahmen, was dafür sorgte, das ein flüssiger Spielablauf nicht zu Stande kommen konnte. In der 25.Minute konnte Domicke jedoch mit einer der guten Torchancen und einem schönen Rechtsschuss das 2:0 erzielen.
Bis zur Halbzeit veränderte sich nicht viel am Spielverlauf. Während Humboldt immer noch sehr tief stand, leisteten wir uns zu viele technische Fehler. So ging es zwar mit einer verdienten, aber dennoch glücklich entstandenen 2:0 Führung in die Halbzeit.
Zur Halbzeit wurde das Personal etwas geändert. Für Hentschel und Wurzel, kamen Röttig und Kleinschmidt. Zu Beginn der zweiten Hälfte agierten wir nun auch etwas geduldiger, jedoch fielen wir im Verlauf des Spiels immer wieder ins alte Muster. Auch der Gegner hatte sich augenscheinlich etwas mehr vorgenommen und zeigte sich merklich offensiver. So ergaben sich zwangsläufig mehr Räume für unsere Angreifer, doch leider spielten wir viele Angriffe nicht genug zu Ende oder der letzte Pass fand seinen Empfänger nicht. Nach 55min dann die unschönste Szene des Spiels. Bei einem Standard von Humboldt warf sich Birkenfelder ins Getümmel und wird von einem gegnerischen Spieler mit dem Knie am Hinterkopf getroffen. Nach einer kleinen Behandlungspause probierte es Birkenfelder zwar nochmal, musste dann aber wenige Minuten stark benommen vom Platz. Für ihn nahm Würfel den Platz zwischen den Pfosten ein und sollte bis zum Schluss auch ohne Gegentor bleiben.
In der 70.Minute spielten wir einen gut vorgetragenen Konter erfolgreich zu Ende. Hoffmann setzte sich über Außen wiederholt durch und fand Röttig am zweiten Pfosten, der entspannt zum 3:0 einschieben konnte.

Fazit:
Nicht schön aber erfolgreich, passt heute wohl am besten auf dieses Spiel. Während wir fast zu keinem Zeitpunkt zu unserem Spiel fanden, war der Gegner selten in der Lage und defensiv zu fordern. Wir müssen noch mehr an unsere Qualitäten glauben und so Sicherheit ins Spiel bringen. Alles in Allem befinden wir uns eben noch auf einen langen Weg zum fußballerischen Ziel. Von daher sind kleine Rückschritte normal und sollten auch nicht zu hoch gehängt werden. Dennoch muss jeder einzelne weiter gewillt sein, an seinen Schwächen zu arbeiten. Dafür sollte die Trainingsbeteiligung dauerhaft auf dem aktuellen Niveau bleiben.
Sonntag 26.11.2017 |14:00 Uhr
Punktspiel - SC Union 06-
Poststadion.
Lehrter Str. 59, 10557 Berlin


1. Grünauer BC 1917 11 27:12 25
2. BSV Grün Weiß Neukölln 11 21:7 25
3. SV Stern Britz 1889 11 32:20 25
4. BSV 1892 11 24:13 23
5. SC Union 06 11 27:17 22
6. TSV Rudow II 11 21:13 21
7. Köpenicker SC 11 32:19 17
8. VFB Concordia Britz 11 22:15 17
9. BFC Tur Abdin 11 26:21 16
10. BFC Meteor 06 11 20:26 13
11. SV Buchholz 11 17:22 11
12. SV Lichtenberg 47 II 11 14:20 11
13. 1.FC Marzahn 11 16:24 11
14. FSV Blau Weiß Mahlsdorf Waldesruh 11 18:26 8
15. Rixdorfer SV 11 10:40 6
16. SV Berliner VB 49 11 8:40 0
Gesamte Tabelle