Die neuesten Informationen des BFV!
16.10.2020
Informationsschreiben zur aktuellen Lage des Spielbetriebs
Sehr geehrte Vereinsvertreterin, sehr geehrter Vereinsvertreter,
mit diesem Brief möchten wir Sie über den aktuellen Stand des Spielbetriebs infor-mieren. Die nachfolgenden Zwischenstände sind mit den Berliner Sportämtern, dem Beirat des BFV, den Regionalkonferenzen sowie mit den Mitgliedern der Task Force Spielbetrieb erarbeitet worden. Da die nachfolgenden Informationen ausführlicher dargestellt werden, folgen zunächst ein paar Stichpunkte, die einen groben Über-blick über die Themen des Briefes geben:
+++ Aktuell keine Generalabsage im Spielbetrieb geplant, Vereinssitzungen von Kontaktbeschränkung nicht betroffen, Anpassungen bei der „70-Minuten-Regelung“ geplant, Hallenturniere mit 4 Mannschaften möglich, Dokumentationspflicht von An-wesenden auf den Sportanlagen verschärft, BFV kritisiert Abwerbeversuche von Spielern mittels Covid-19-Kontaktlisten, Änderung in der Spielordnung für Einsatz der 1. Herren in unteren Klassen nicht möglich +++
1. Generalabsage derzeit kein Thema: Mit Sorge nehmen wir alle die steigenden Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus wahr. Der DFB hat in den vergan-genen Tagen eine wissenschaftliche Studie angekündigt, die ein sehr geringes In-fektionsrisiko auf dem Fußballplatz belegen soll. Aus diesem Grund gibt es für den Berliner Fußball-Verband aktuell noch keine Überlegung, den Spielbetrieb ruhen zu lassen. Vielmehr wird es in den kommenden Wochen noch wichtiger, dass sich alle Beteiligten auf und neben den Fußballplatz an die Hygienevorgaben halten. Dann wird es seitens der Behörden hoffentlich auch weiterhin gelingen, eine gute Balance zu finden zwischen dem Gesundheitsschutz auf der einen und Sport ermöglichen auf der anderen Seite.
In den kommenden Wochen werden das Infektionsgeschehen sowie die Maßnah-men der Politik darüber entscheiden, ob der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden kann. Die dynamische Entwicklung und die bisherige Erfahrung der Pandemie kann zu Einschränkungen im Sport führen, doch gibt es seitens der entsprechenden Be-hörden hierzu keine Signale. Daher ist eine Generalabsage derzeit kein Thema.
Ferner zeigt eine Auswertungen des BFV, dass seit Anfang September 2020 derzeit nur rund 4 % der angesetzten Pflichtspiele von einer Corona-Meldung (Verdachtsfall oder positiver Test) betroffen sind. Dieses ist sicherlich nur eine Momentaufnahme und alle im Berliner Amateurfußball sind aufgerufen, ihren Beitrag zur weiteren Ein-dämmung der Pandemie zu leisten.
Telefon: (030) 89 69 94 - 0
Telefax: (030) 89 69 94 - 101
info (at) berlinerfv (dot) de
Zu guter Letzt wurden am Mittwochabend von den Bundesländern weitere Kontakt-beschränkungen beschlossen. Nach Rückfrage des BFV bei der Senatskanzlei sind die beschlossenen Regelungen bereits in Berlin in der aktuellen Infektionsschutz-verordnung vom 6. Oktober 2020 eingearbeitet. Danach fallen Vereinsversammlun-gen usw. nicht unter die Formulierungen „Treffen im öffentlichen Raum bzw. private Veranstaltung“. Somit können innerhalb eines Vereins unter Beachtung der Hygie-nebestimmungen auch weiterhin mehr als 10 Personen zu Versammlungen zusam-menkommen.
2. Anpassung „70-Minuten-Regelung“. Eine Auswertung mit den Berliner Sport-ämtern hat ergeben, dass künftig eine engere Taktung der angesetzten Pflichtspiele möglich ist. Somit können künftig auch mehr als drei Spiele pro Sportplatz stattfin-den, z. B. für Freundschaftsspiele oder andere Spielformen der Vereine. Vorausset-zung ist jedoch, dass der Verein über ein aktuelles Hygienekonzept verfügt und die Anzahl der Kabinen bzw. die Sportplatzinfrastruktur dieses zulassen (Menschenan-sammlungen auf dem Sportplatz sowie im Kabinentrakt sind weiterhin nicht zuläs-sig).
Jeder Verein hat folglich die Möglichkeit, das entsprechende Gespräch mit seinem Sportamt zu suchen. Der BFV benötigt im Anschluss eine E-Mail oder eine Erklä-rung des Heimvereins, dass gemäß Absprache zwischen Verein und Sportamt von der 70-Minuten-Regelung abgerückt werden darf. Der Verein kann nach Bestäti-gung durch das Sportamt (mündlich/schriftlich) den BFV formlos via BFV-Mail über die abweichende Absprache informieren (Empfänger Carsten Voss, Daniel Schlo-mach, Staffelansetzer). Die Spielplaner werden dieses dann bei den künftigen An-setzungen berücksichtigen. Um das Verfahren entsprechend vorzubereiten, gilt die Regelung ab dem Ansetzungszeitraum 9. November 2020 und folgende Pflicht-spiele. Wenn keine Meldung durch den Verein erfolgt, wird der BFV weiterhin die Spiele mit 70 Minuten Abstand ansetzen. Der BFV stellt den Vereinen ferner ein Muster-Dokument zur Verfügung, mit dem der Verein auf das Sportamt zugehen kann (keine Pflicht, da der Verein rechtsverbindlich mit der BFV-Mail versichert, dass die Absprache mit dem Sportamt erfolgt ist).
3. Vorgaben Sportämter für Hallenturniere. Die Vertreterinnen und Vertreter der Sportämter haben sich darauf geeinigt, dass nach Maßgabe freier bzw. zugewiese-ner Kapazitäten und so lange die Sporthallen geöffnet sind, auch Fußballhallentur-niere im Jugendbereich durchgeführt werden können. Allerdings ist die Anzahl der Mannschaften pro Turnier auf vier sowie die Gesamtanzahl aller Teilnehmenden (Spieler/innen, Trainer/innen, Betreuerstab etc.) auf 60 Personen begrenzt. Zu-schauende Personen sind in der Gesamtzahl nicht inbegriffen. Bitte stimmen Sie sich rechtzeitig mit den Sportämtern zu den notwendigen Hygienemaßnahmen ab. Darüber hinaus hat der Berliner Fußball-Verband aus gesundheitlichen Gründen in dieser Pandemie entschieden, in der Saison 2020/21 keine Hallenmeisterschaften im Juniorinnen- und Juniorenbereich durchzuführen.
4. Neuauslegung Anwesenheitsdokumentation. Der Senat von Berlin hat den or-ganisierten Sport informiert, dass fortan die Pflicht zur Anwesenheitsdokumentation bei Veranstaltungen im Freien auch für Sportveranstaltungen (Wettkämpfe, den Spielbetrieb usw.) gilt. Personen, die sich anlässlich der Veranstaltung / des Wett-kampfes / Spielbetriebes usw. auf dem Sportgelände aufhalten, müssen von dem für die Veranstaltung Verantwortlichen daher künftig erfasst werden. Auf die Frage, ob eine Zutrittskontrolle stattfindet, kommt es danach nicht mehr an. Dieses bedeu-tet, dass die Vereine künftig im Wettkampfbetrieb für die Anwesenheitsdokumenta-tion verantwortlich sind. Die Frage der Anwesenheitsdokumentation im Trainingsbe-trieb haben wir an die Senatsverwaltung zurückgespielt, da aus unserer Sicht noch nicht klar ist, ob der Platzwart oder auch die Vereine die Anwesenden dokumentie-ren müssen.
Ferner wurde in den vergangenen Wochen aus Datenschutzgründen deutlich, dass beim Führen von Dokumentationslisten Anpassungen vorgenommen werden müs-sen. So entspricht es nicht den datenschutzrechtlichen Vorgaben, dass Eintragende die Daten der vorherigen Person einsehen können. Formal müsste jeweils nach dem Eintragen die Angabe verdeckt werden. Die mitarbeitenden Vereinsvertreter in der Task Force Spielbetrieb haben berichtet, dass einzelne Vereine auch mit Karteikar-ten bzw. digitalen QR-Code-Lösungen arbeiten. Der BFV wird sich diese Optionen ansehen und versuchen, den Vereinen eine digitale Lösung anzubieten. Da aber das Sichten der Anbieter etwas Zeit benötigt, empfehlen wir jedem Verein entweder die Listen entsprechend abzudecken oder mit Einzelformularen in Postkartenformat zu arbeiten. Der BFV wird hierfür schnellstmöglich ein Muster zur Verfügung stellen.
5. Verstöße gegen Datenschutz. Dem BFV wurden in den vergangenen Tagen vermehrt Vorfälle gemeldet, in denen Übungsleitende die beim Heimverein hinter-legten Kontaktlisten zur Covid-19-Nachverfolgung zur Kontaktaufnahme („Abwerbe-versuche“) bei Eltern oder Spieler/innen nutzten. Der BFV ist über dieses Verhalten Einzelner erschüttert und fordert alle Vereine auf, diese Vorgänge in den internen Trainerbesprechungen aktiv zu thematisieren. Solche Vorgänge sind nicht nur un-sportlich, sondern verstoßen eindeutig gegen die Vorgaben des Datenschutzes. Der BFV wird daher seine Regelungen entsprechend überprüfen, damit dieses auch nach der Rechts- und Verfahrensordnung sanktioniert werden kann. Wir appellieren daher an dieser Stelle nochmals an das Fairplay und die Vorgaben an den Daten-schutz. Der BFV prüft daher ebenfalls, ob künftig die jeweiligen Kontaktlisten separat bei den Trainern der jeweiligen Mannschaften (Heim-/Gastverein) aufbewahrt wer-den dürfen. Dieses wird bei der Senatsverwaltung für Gesundheit angefragt. Bis da-hin müssen die Listen weiterhin beim Heimverein datenschutzkonform vier Wochen aufbewahrt werden (vgl. Infektionsschutzverordnung).
6. Einsatz Spieler 1. Herren in unteren Klassen. Die rechtliche Prüfung hat leider ergeben, dass eine Änderung der Spielordnung im laufenden Wettbewerb nicht möglich ist. Seit Saisonbeginn gibt es die Entwicklung, dass Spieler der 1. Herren in den unteren Mannschaften eingesetzt werden. Da sich bereits alle Mannschaften im Spielbetrieb befinden, kann diese Regelung nicht mehr nachträglich geändert wer-den. Daher appellieren wir auch hier an das Fairplay und rücksichtsvolle Miteinander im laufenden Spielbetrieb. Ab dem 1. Januar 2021 greifen dann die Wartezeiten für den Einsatz in den unteren Mannschaften.
Zu guter Letzt möchten wir uns an dieser Stelle bei allen engagierten Vereinsvertre-terinnen und Vereinsvertretern für das herausragende Engagement in der Pande-mie bedanken. Der Gesundheitsschutz erfordert einen großen Einsatz aller Perso-nen und damit ist es uns gelungen, dass bisher kein bekanntes Infektionsgeschehen aus dem Amateurfußball hervorgegangen ist. Auch möchten wir das Engagement der Leiterinnen und Leiter der Regionalkonferenzen, der Beiratsmitglieder sowie der Mitarbeitenden der Task Force Spielbetrieb herausstellen. Und nicht zuletzt arbeiten auch die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unermüdlich, um den Berliner Amateurfußball gut durch die Pandemie zu bringen. Daher gilt allen Beteiligten an dieser Stelle der persönliche Dank.
Wenn es weitere Entwicklungen gibt, dann halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden. Bleiben Sie weiterhin gesund.
Mit freundlichen Grüßen
Berliner Fußball-Verband e. V.
Bernd Schultz Kevin Langner Präsident Geschäftsführer
Sonntag 01.11.2020|14:00 Uhr
FSV B/W Mahlsdorf/Waldesruh
Spiel fällt aus !!


1 BSC Rehberge 4 16:3 10
2 BFC Preussen II 4 19:8 10
3 Grünauer BC 1917 3 23:1 9
4 SV Buchholz 3 17:2 9
5 SC Schwarz Weiß Spandau 4 8:4 7
6 DJK Schwarz Weiß Neukölln 4 8:4 6
7 FC Internationale II 2 10:3 6
8 SC Union 06 2 7:3 6
9 SG Blankenburg 4 10:15 6
10 Spandauer FC Veritas 4 9:9 5
11 FSV Fortuna Pankow 3 6:6 3
12 SV Lichtenberg 47 II 4 10:16 3
13 NSC Cimbria Trabzonspor 4 2:9 2
14 TSV Lichtenberg 4 2:19 1
15 SC Gatow II 3 2:13 0
16 BSC Marzahn 4 5:22 0
17 BSV Oranke 4 3:28 0
Gesamte Tabelle