SPORTHEIM


Harte Worte
03.05.2018
Pflichtspiel bei Hilalspor Berlin

An sich bin ich immer schnell im Schreiben der Spielberichte. Dieses Mal habe ich mich sehr schwer getan mich hinzusetzen und das Erlebte in Worte zu fassen. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich als Trainer, der sich stets Gedanken um die Mannschaft und die einzelnen Spieler macht- wie forme ich die Truppe zu einer Einheit? Wie bringe ich die Jungs dazu, zusammen zu spielen? Wie bringe ich jeden Einzelnen voran? – war nach dem Spiel bei Hilalspor einfach nur enttäuscht. Wie soll man ein Spiel zusammenfassen, das man hätte sogar gewinnen können und stattdessen bekommt man zehn Hüten und keiner weiß warum?

Inzwischen weiß ich warum. Ich sehe die Gründe in jedem einzelnen Training und auch diese Woche wurde es mir wieder vor Augen geführt. Die Jungs sind mit viel zu viel anderen Dingen beschäftigt als das, um was es eigentlich geht: Fußball spielen! Hier ein paar Beispiele, aus der Sicht der Spieler geschrieben:

  • Es ist wichtig, an welcher Stelle ich im Training in der Schlange stehe. Dafür schiebe und schubse ich dann solange rum, bis einer weint.

  • Das Drumherum auf dem Buntzelberg lenkt mich immer wieder ab und sei es nur eine Plastiktüte, die über den Platz weht. Wenn ich dann mit meiner Übung an der Reihe bin, dann verpasse ich meinen Einsatz und alle dürfen auf mich warten.

  • Auch muss es immer ein spezieller Ball sein. Wenn ein anderer Spieler diesen Ball hat, dann muss ich solange streiten und stänkern, anstelle das ich mir einfach einen anderen Ball nehme (Anmerkung des Trainers: Wir haben ca. 20 Bälle bei aktuell 15 Spielern im Kader, ich hatte früher zwei Bälle in meiner Jugend für die ganze Saison!).

  • Wenn ich einen anderen Spieler aus der Mannschaft nicht leiden kann, dann muss ich ihm das immer wieder zu spüren geben. Ich versuche erst gar nicht an einem guten Mannschaftsklima zu arbeiten und gewissen Streitigkeiten und Leuten einfach aus dem Weg zu gehen, sondern ich lasse mich immer wieder dazu hinreißen, zu streiten, zu schubsen, zu beleidigen.

  • Wenn der Trainer alle Jungs zusammen ruft, dann muss ich immer noch eine Extrarunde drehen, ein paar Schüsse wagen um danach in aller Ruhe zur Gruppe gehen. Ich weiß, das diese Zeit von meinem geliebten Abschlußspiel abgeht, aber ich ändere nichts an meinem Verhalten und beschwere mich am Ende stattdessen, dass das Abschlußspiel wieder mal zu kurz ausgefallen ist

  • Ich muss den Trainer ständig fragen, ob ich nicht auch mal ins Tor darf, ob ich mal pinkeln kann oder ob ich was trinken darf anstelle meine Aufgaben vernünftig zu absolvieren. Ich habe ständig meine Schnürsenkel offen und finde es lustig, wenn der Schuh nach einem Schuss auch zum dritten Mal wieder über den Platz segelt.

  • usw.


Ich denke, das dort der Hase im Pfeffer liegt. Die Jungs haben alle Bock auf Fußball spielen und wollen sich weiterentwickeln. Aber leider fehlt die nötige Konzentration im Training und auf dem Platz. Wir haben zweimal die Woche anderthalb Stunden lang Training und spielen an den Wochenenden eine knappe Stunde- Wer wirklich Bock auf Fußball hat, sollte diese knappe Zeit doch intensiv nutzen, um neue Dinge zu lernen, sich weiterzuentwickeln und gemeinsam voran zu kommen. Hier müssen wir dringend dran arbeiten, wenn wir als Mannschaft Erfolge feiern wollen.

Zum Spiel: Wir sind mit einer guten Besetzung gegen einen spielschwachen Gegner aufgelaufen und hatten das Spiel eigentlich in der Hand. Aber leider wurden die Chancen entweder nicht genutzt oder durch Ego-Aktionen vertendelt. Wenn man sich dann noch im kollektiven Tiefschlaf befindet, dann kassiert man halt zahlreiche völlig unnötige Gegentore. Bereits zur Halbzeit lagen wir 3:4 hinten, hatten uns aber noch eine Chance ausgerechnet, das Spiel zu drehen. Leider gingen wir dann in Hälfte zwo komplett baden und haben so am Ende mit 4:10 verloren. Der Gegner zeigte uns wie es geht, wie man sich in einen Rausch spielen kann und wie man als Mannschaft funktioniert.

Ich hoffe, dass wir alle daraus lernen und in den letzten Saisonspielen nochmal alles geben werden.

Es waren im Einsatz: Davin im Tor, Jakob, Moritz, Ole, Christian, Luca, Devan, Silas (4 Tore), Marc

Am kommenden Sonntag den 6. Mai empfangen wir daheim auf dem Buntzelberg Askania Coepenick. Anstoß ist um 12 Uhr.
Donnerstag 19.07.2018 Vorbereitungsspiel 1.Männer um 19:00 Uhr gegen den FV Erkner 1920 auf dem Sportplatz Am Dämeritzsee 9A, 15537 Erkner.

Samstag 21.07.2018 Vorbreitungsspiel 1.Männer um 14:00 Uhr gegen SG Rot Weiß Neuenhagen auf dem Sportplatz Buntzelberg.

Sonntag 29.07.2018 Vorbereitungsspiel 1.Männer um 11:00 Uhr gegen den Adlershofer BC 08 auf dem Sportplatz Lohnauer Steig.

Samstag 04.08.2018 Vorbereitunsspiel 1.Männer um 15:00 Uhr gegen SG Grün Weiß Rehfelde auf dem Sportplatz Elsholzstraße 6, 15345 Rehfelde.