SPORTHEIM


Generalabsage!!!!!!!
12.03.2020
Generalabsage wegen Coronavirus: Der Spielbetrieb des BFV ruht

Liebe Vereinsvertreterinnen, liebe Vereinsvertreter,

die Koordinierungsgruppe, die sich innerhalb des Berliner Fußball-Verbandes mit den Auswirkungen des Coronavirus auf den Berliner Amateurfußball auseinandersetzt, und das Präsidium haben am heutigen Donnerstagnachmittag, den 12. März 2020 entschieden, den Spielbetrieb vom 12. März zunächst bis einschließlich Sonntag, 22. März 2020 einzustellen. Dieses gilt für sämtliche Spiele, die im Verantwortungsbereich des BFV liegen also Meisterschaftsspiele, Pokalspiele, Freundschaftsspiele, Turniere, Spielfeste und Mini-Fußball-Turniere. Die Absage gilt auch für alle Bereiche, also Männer, Frauen, Jugend und Freizeit.

Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebes sind auch alle Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen. Damit reagiert der Verband auf die Entwicklungen der Coronavirus-Ausbreitung in den vergangenen Tagen. Über die Fortführung des Trainingsbetriebes entscheiden ausschließlich die Mitgliedsvereine in Eigenverantwortung.

Kevin Langner, BFV-Geschäftsführer und Leiter der Koordinierungsgruppe, sagt: „Die Gesundheit aller Mitgliederinnen und Mitglieder im Berliner Fußball-Verband steht an erster Stelle. Somit war es aus Sicht der Koordinierungsgruppe wichtig, die tägliche Lage in Berlin neu zu bewerten und sorgsam mit den Entwicklungen des Coronavirus umzugehen. Leider ist das Coronavirus auch in den Vereinen angekommen und führt zu großer Verunsicherung bei unseren Mitgliedern. Daher hält es die Koordinierungsgruppe für geboten, den Spielbetrieb mindestens für 14 Tage auszusetzen und das Lagebild täglich weiterhin neu zu bewerten. Mit der Entscheidung ist die Hoffnung verbunden, die Verbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen und so mögliche Ansteckungsketten zu verhindern.“

Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes ergänzt: „Der Berliner Fußball-Verband hat in den vergangenen Tagen das Lagebild täglich neu bewertet. Es ist keine einfache Entscheidung für den Berliner Fußball-Verband, den Spielbetrieb in Berlin ruhen zu lassen. Gleichzeitig habe ich großes Vertrauen in unsere Gesundheitsbehörden, die Experten im Umgang mit dem Virus sind. Daher hoffe ich sehr, dass der BFV mit der Generalabsage seinen Beitrag beim Unterbrechen der Ansteckungsketten leistet und wir möglichst bald wieder unbeschwert der Freude des Fußballs nachkommen können.“

Die Koordinierungsgruppe des Berliner Fußball-Verbandes konferiert seit Anfang der Woche täglich zur Lage in Berlin und bewertet diese neu. Diese Gruppe verlässt sich auf die professionellen Aussagen der zuständigen Behörden und reagiert dementsprechend. Dem BFV war und ist es bewusst, dass sich das Lagebild ständig ändert. Nicht zuletzt aus diesem Grunde wurde die Koordinierungsgruppe installiert, die sich umfassend informiert und auf diese Weise schnell und kurzfristig notwendige Maßnahmen für den gesamten Berliner Fußball-Verband einleitete.

Weiterhin sind alle Vereine zur Prüfung aufgefordert, ob es Spieler/innen in ihren Mannschaften/Vereinen gibt, die seit Februar 2020 aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Der BFV appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Vereine und empfiehlt, Spieler/innen – unabhängig von möglichen Krankheitssymptomen – in einem etwaigen Trainings- und Vereinsbetrieb nicht einzusetzen.

Rechtzeitig vor dem 23. März 2020 wird eine Neubewertung der Lage veröffentlicht. Alle Mitglieder des BFV erhalten dazu rechtzeitig die notwendigen Informationen. Alle angesetzten Spiele werden bis zum 22. März automatisch im DFBnet abgesetzt.

Weitere Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus veröffentlicht der BFV ständig auf seiner Homepage.

Mit freundlichen Grüßen
Berliner Fußball-Verband e. V.
??????