VEREINSINFOS


Katastrophe...
22.02.2018
Köpenicker SC - Grünauer BC 1917 4:0 (2:0)

Im ersten Spiel der Rückrunde verloren die Grünauer auch in dieser Höhe völlig verdient beim Tabellensechsten. Diese Niederlage hatte viele Gründe. Zum einen mussten die Gäste auf ihren Stammkeeper Klembt verzichten, der durch den schon leicht angeschlagenen Birkenfelder aus der Zweiten vertreten wurde. Reservekeeper? Fehlanzeige! Weiterhin musste man bei den meisten Spielern eine ungenügende Vorbereitung diagnostizieren, zu guter Letzt war die frühe die Gelb-Rote Karte gegen Wenzel zu viel, um an diesem Tag etwas Zählbares mitzunehmen.
Schon nach 3 Minuten mussten die Grünauer das 0:1 hinnehmen, wobei hier schon zu sehen war, wo an diesem Tag die Schwachstelle der Gäste angesiedelt war. Die Waage zwischen Offensive und Defensive auf den Außenbahnen war überhaupt nicht vorhanden, wodurch den flinken Köpenickern immer wieder Raum über Außen gegeben wurde. So konnte Kurzawe über rechts durchlaufen und an Birkenfelder vorbeischieben. Der Platzverweis war eine Folge eines Fehlpasses Biesels auf der anderen Außenbahn, wodurch Wenzel gegen den durchgestarteten Köpenicker einen Tick zu spät kam und folgerichtig die Ampelkarte sah. Danach konnten sich die Grünauer etwas fangen und hatten durch Wiesner und Enders zwei Halbchancen. Kurz vor der Pause kam es dann aber knüppeldick für die Gäste. Wieder wurde außen durchgesteckt (klares Abseits!), den folgenden Querpass wollte Birkenfelder abfangen, verletzte sich aber so schwer dabei, dass er ausgewechselt werden musste. Kurzawe konnte am langen Pfosten zum 2:0 einschieben. Ohne Torhüter und mit einem Spieler weniger war das natürlich schon die Vorentscheidung. Als kurz nach der Pause das 3:0 für die Gastgeber fiel, musste man schon das Schlimmste für die Grünauer fürchten. Dass es dann nur 4:0 wurde, ist nur auf die Schludrigkeit und Überheblichkeit der Gastgeber zurückzuführen.
Noch eine Anmerkung zum Schiedsrichtergespann. Wiederholt konnte ein angesetztes Gespann in der Bezirksliga nicht überzeugen, teilweise eklatante Fehlentscheidungen gegen die Gäste konnte nur schwerlich hingenommen werden. So wurde in der 5. Minute ein klarer Elfmeter verweigert, dem 2:0 ging 2 Mal eine (klare) Abseitsposition voraus. Auch die unterschiedliche Beurteilung der Fouls stieß den Grünauern schwer auf. Wenzel wurde für 2 Fouls vom Platz gestellt, Röttig musste verletzt ausgewechselt werden und fällt mit Bänderriss länger aus, bestraft wurde hierfür kein Köpenicker. Vielleicht sollten die Verantwortlichen solche Ansetzungen, wie die eines jungen türkischen Schiedsrichters bei einem Ostberliner Derby überdenken und besser auf erfahrene Leute zurückgreifen.
Somit fiel man weiter in der Tabelle zurück und ist jetzt nur noch Fünfter. Am Sonntag erwarten die Grünauer den SV Buchholz, der gegen den Abstieg kämpft.

Tore: 1:0 (3.) Kurzawe; 2:0 (42.) Kurzawe; 3:0 (49.) Zengler; 4:0 (82.) Möhle
Freitag 14.12.2018 Punktspiel Ü-50 um 19:30 Uhr gegen den Berliner SC auf dem Sportplatz Buntzelberg.

Freitag 14.12.2018 Punktspiel Altliga um 19:45 Uhr gegen den SV Blau Gelb auf dem Sportplatz Rennbahnstr. 45.